Umsetzung Radentscheid München

Status Umsetzung

Am 24. Juli 2019 übernahm der Stadtrat die Ziele der beiden Bürgerbegehren Altstadt-Radlring und Radentscheid München mit dem Ziel die “.. Maßnahmen bis zum Jahr 2025 weitestgehend…” umzusetzen.

In den ersten Abstimmungsgesprächen zwischen den Vertreter*innen des Radentscheid (REM) und dem neu gegründeten Mobilitätsreferat (MOR) ab Oktober 2019 standen konkrete anstehende Projekte und die ersten Maßnahmenpakete zum Ziel 1 im Fokus. Zum Ziel 2 Rad-Vorrangnetz gab es bis 2022 noch keine Beschlussvorlage.

Die Landeshauptstadt München informiert auf muenchenunterwegs.de über Teilaspekte des Radentscheides wie den Altstadt-Radlring und die beschlossenen Maßnahmenpakete.

Monitoring beschlossener Maßnahmen

Wir haben eine Karte zur Visualisierung erstellt:

Status Umsetzung Radentscheid
Kurzlink zur Karte: https://t1p.de/REM-Status
Aktiviere die verschiedenen Status-Ebenen im Kartenmenü der Legende.

Legende

  • dunkelgrün: gebaut nach Radentscheid
    radentscheidkonforme Umsetzung, z.B. 2,30 m breite
  • hellgrün: Pilot Geschützter Radweg
  • orange: beschlossen
    Straßenabschnitt oder Kreuzung wurde im Stadtrat beschlossen
  • blau: gebaut nicht radentscheidkonform
    zum Beispiel bereits vor Juli 2019 geplante Maßnahmen oder Sanierungen im Bestand

Leitlinien – LERA-REM

Die Leitlinien zur Umsetzung des Radentscheids München (LERA-REM) wurden unter Federführung des Mobilitätsreferates bei der Landeshauptstadt München und viel Arbeit des Radentscheids AG Planungsleitlinien erarbeitet.  Sie wurden im Sachstandsbericht 2022 zum Altstadt-Radlring und Radentscheid mit dem Stand 14. Dezember 2022 veröffentlicht, dürfen aber weiter entwickelt werden! Auf diese Leitlinien beziehen wir uns in Gesprächen mit dem Mobilitätsreferat, Baureferat, und Planungsreferat, wie auch Stadtrat und Bezirksausschüsse.

Die Umsetzung der beiden Bürgerbegehren zum Radverkehr des Radentscheid München (REM) bedeuten einen grundlegenden Paradigmenwechsel in der Verkehrsplanung der Landeshauptstadt München, damit mehr Menschen ihre alltäglichen Wege mit dem Rad zurücklegen können.

Ziele des Radentscheides
Die Forderungen des Radentscheids sind gut für die Entwicklung Münchens, weil:

  • dadurch mehr Sicherheit für Radfahrende entsteht und damit stressfreies und bequemes Radfahren ermöglicht wird und insbesondere Kinder, Senior*innen und unsichere Radler*innen geschützt werden
  • das Fahrrad ein flächeneffizientes Verkehrsmittel ist und damit der knappe öffentliche Raum in einer wachsenden Metropole entlastet und die Aufenthaltsqualität gesteigert wird
  • München lebenswerter wird
  • dadurch mehr Menschen ermöglicht wird Fahrrad zu fahren und dies dazu beiträgt, Luftverschmutzung, Lärm und Klimawandel zu reduzieren und die Gesundheit aller zu erhöhen.